Bstu-Bund.de- Außenstelle für Stasiunterlagen Chemnitz Die DDR war kein „Spitzelstaat“! Das Ziel, der totalen Überwachung aller Bürger, haben die offiziellen und inoffiziellen Mitarbeiter der Staatssicherheit der ehemaligen DDR um Erich Mielke nicht erreicht. Zeugnis der Spitzeltätigkeit legen unter anderen 7,5 km Akten und 2,3 Millionen Karteikarten der Außenstelle für Unterlagen der Staatssicherheit der ehemaligen DDR in Chemnitz ab. Diese unglaublichen Zahlen ließen auch die Ethikschüler der Kl.10b bei einem Besuch am 20.11.17 aufhorchen. Frau Buchler gab den Schülern einen kleinen Einblick in die Methoden der Staatssicherheit . Bei einem Gang durch das Archiv mit seinen Regalen voller Akten kam manche Frage auf, ebenso als den Schülern ein Einblick in Berichte von Im,s gewährt wurde. Im Unterricht werden die Schüler die Möglichkeit erhalten Fragen zu stellen und über ihre Eindrücke zu sprechen. Darüber hinaus bietet sich natürlich noch die Möglichkeit, dass Schüler gemeinsam mit Ihren Eltern den „Tag der offenen Tür“ der Außenstelle nutzen um einen Teil unserer Geschichte näher kennenzulernen. G. Uhrin