Das Chemnitzer Theater zu Gast Mit dem Klassenzimmerstück „Malala“ wurden die Schüler der Klassen 8 und 9 mit mit Themen und Fragen konfrontiert wie: Was heißt eigentlich, seine Stimme zu erheben – und für was? Was ist, wenn die Heimat zur Fremde wird, weil radikale Gruppen humanistische Grundwerte zerstören?  Schüler der Klasse 8a äußerten sich dazu: „ Die Geschichte war tragisch und dramatisch. Wir fanden gut, dass die Schauspielerin uns mit ins Stück einbezog und wir Fragen stellen konnten. Die Geschichte von Malala hat uns zum Nachdenken angeregt“ (P.Bauch und L.Bauch). G. Uhrin