Bürgerschule II Der Stadtrat beschloss am 2.2.1886 den Bau einer neuen Schule im Westen der Stadt.       Den Bauplan entwarf der Stadtinspektor Fiedler nach dem Vorbild der 6. Bürgerschule in Zwickau. Die Einweihung der Schule fand mit großen Feierlichkeiten am 27.9.1888 statt und war mit der       25- Jahrfeier der Bürgerschule I (heute Goetheschule) verbunden. 1895 wurde eine neue Orgel aufgestellt, deren Verbleib leider ungeklärt ist. Die bekannten Persönlichkeiten unserer Stadt Paul Fritzsching, Paul Seidel und Christian Wilhelm Schilling       waren in unserer Schule als Lehrer tätig. 1906 begann Paul Seydel mit dem Aufbau eines Heimatmuseums an unserer Schule. 1915 wurden die Abortanlagen einer notwendigen Sanierung unterzogen. Im April 1916 fielen die Prüfungen durch die Wirren des ersten Weltkrieges aus.       Der gesamte Unterricht konnte durch fehlendes Heizmaterial bis 1917 nicht stattfinden. Im Juli 1920 fand erstmals eine Elternratswahl statt. 1935 wurde die Bürgerschule I in Pestalozzischule umbenannt. Zur Geschichte der Pestalozzischule Limbach-Oberfrohna Pestalozzischule Im September 1938 gab es eine 50-Jahrfeier über mehrere Tage. In den Kriegsjahren 1939-45 war in der Schule zeitweilig ein Lazarett eingerichtet. 1945 standen nur noch wenige Lehrer zur Verfügung, Neulehrer wurden ausgebildet. Von 1945 bis 1956 gab es große Probleme bei der Beschaffung von Heizmaterial, so dass der Unterricht       im Winter zeitweilig verkürzt oder für alle Schüler nach Notplan an die Bürgerschule I verlegt wurde. 1951 gab es die ersten Elternseminare. 1960 wurde das 9. Schuljahr eingeführt und ein Jahr später die Klasse 10, damit entwickelte sich die       Pestalozzischule zur „ Zehnklassigen polytechnischen Oberschule“. 1970 wurde eine neue Toilettenanlage und 1976 ein neues Heizhaus gebaut. 1991 wurde die Allgemeinbildende polytechnische Oberschule zur Mittelschule. Ab 1992 wurden das Dach, die Kohleheizung zur Heizölanlage, die Fenster und das      Chemiezimmer erneuert.     1998 feierte die Pestalozzischule ihr 100. Jähriges Schuljubiläum mit einem großen Schulfest. Seit 2006 werden im Ganztagesangebot zahlreiche interessante Arbeitsgemeinschaften,       wie Musical, Tanz, Schülerband, Volleyball, Schwimmen, Zweiradtechnik, Kreatives Gestalten,       Schülerfirmen angeboten.       Die jährlichen Musicalaufführungen entwickelten sich zu Höhenpunkten im schulischen Leben. 2008 erhielt unsere Schule eine neue Turnhalle. 2019 startete die Sanierung von Dach, Heizungsanlage, Fenstern und Klassenräumen. Quelle: „Chronik der Pestalozzischule Limbach-Oberfrohna“ von Volker Bokum               Fotos: Fundus der Pestalozzischule