Unsere Projekte

Die Pesta wird Klimaschule - Schaut euch unsere derzeitigen Klima-Projekte an!

Unser Biocamp 2022

Zehn Schüler und Schülerinnen der Klassen sechs, sieben und acht nahmen vom 20. – 23.09.22 am 33. Elbe-Schüler-Camp der Deutschen Umwelthilfe teil.

Bei verregnetem Wetter begann das Camp mit der Fahrt zur Talsperre Bautzen. Dort wurde den Schülern und Schülerinnen in einem kurzen Vortrag und einer spannenden Führung erklärt, wie eine Talsperre aufgebaut ist und wozu sie dient.

Bei deutlich besserem Wetter startete der Mittwochvormittag mit vier verschiedenen Workshops, welche die Schüler wählen konnten. Themen zu invasiven Arten, Pflanzen und Tieren der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, einem Klimaspiel sowie Mülltrennung, Müllvermeidung, Upcycling standen zur Auswahl. Am Nachmittag startete eine abenteuerliche Fahrradtour in das Haus der tausend Teiche mit einem Rungang in der Teichlandschaft.

In den Donnerstag starteten Die Schüler bei strahlendem Sonnenschein mit der Gewässeruntersuchung des Umweltmobils „Planaria“ an der Spree. Die Untersuchungsergebnisse gaben den Schülern einen Einblick in die ökologischen Zusammenhänge der Spree.

Nach dem Mittagessen begann der Arbeitseinsatz in der Heidelandschaft Oberlausitz. Dabei wurde den Schülern die Rolle der Schaf- und Ziegenzucht für den Erhalt der einzigartigen Landschaft veranschaulicht, sodass die Motivation, diese Landschaft zu pflegen, stieg. Den anstrengenden Tag ließen die Schüler mit einer Fledermausführung und einem Lagerfeuer ausklingen.

Am letzten Tag präsentierten alle Gruppen ihre Ergebnisse und ließen das Biocamp in einer kurzen Auswertung revue passieren. Das Waldschulheim in Halbendorf bot uns vier Tage eine Unterbringung zum Wohlfühlen in schöner Umgebung.

Text und Bilder: Vanessa Bieber